Triathlon Spektakel in Eupen, drei unserer NRW Liga Damen unterwegs in Belgien

von Constanze Eick (Triathlon)

Tina und Katja nach der Siegerehrung // Foto: Ringshauser
Vergangenen Samstag, am 11. September 2021 fand der Ostbelgien-Triathlon in Eupen statt. Während in Bonn der eine Teil des Damenteams der NRW Liga für das Saisonabschlussrennen einen Tag später packte, startete der andere Teil des Teams für den SSF Bonn Triathlon in Eupen auf der Sprintdistanz. Austragungsort war die imposante Wesertalsperre. Dort angekommen schwante es den drei Athletinnen Tina, Dani und Katja: „Wenn es von hier aus los geht, wird es ganz schön profiliert!"

Das 18 Grad kalte Wasser des Stausees klärte schnell die Neo-Frage mit "Ja, klar!" Leider war das Wasser selber nicht ganz so klar... Die schlechte Sicht in dem braun-schwarzen Nass erschwerte die Bedingungen, so dass Katja für einen kurzen Moment in die völlig falsche Richtung schwamm. Nach einem soliden Schwimmauftakt aller kamen die Athletinnen –  in der Reihenfolge Tina, Katja und Dani – kurz nacheinander aus dem Wasser.
 
Der lange Wechselweg auf dem Staudamm musste in der Transition 1 einmal umrundet werden, bevor der Radpart in Angriff genommen wurde und dieser hatte es in sich. 500 Höhenmeter auf 26 km. Im ersten Teilstück ging es bis zum Wendepunkt nahezu ununterbrochen bergan. Während sich alle nur auf den Rückweg freuten, freute sich Tina schon auf dem Hinweg, die mit ihrem Rennrad fröhlich die Berge erklomm. Gefolgt wurde sie von der radstarken Katja, welche nach dem Rennen schlicht feststellte: „Der Radteil ähnelte auf den ersten 13 km wohl eher einem Bergzeitfahren". Der Rückweg machte Dani richtig Spaß, da sie auf ihrem Triathlonrad hohe Geschwindigkeiten erreichen konnte. Zwei Kilometer vor der Wechselzone ging es final einen spitzen Anstieg zur Talsperre hinauf, was abermalig für Laktat in den Beinen sorgte.

Auf der profilierten 5km Laufstrecke, welche entlang des Stausees durch ein schönes Waldstück führte, musste zudem ein circa 800 m langer Anstieg absolviert werden. Tina erreichte mit einer guten Laufleistung den dritten Platz in der Gesamtwertung. Auf Platz 4 und 6 folgten Katja und Dani.

Ein schöner Abschluss der Triathlon-Saison 2021 war für Katja und Tina die stimmungsvolle Siegerehrung.
Dani nutze diesen Wettkampf zur Vorbereitung auf ihren Start beim Hamburg-Triathlon in der Folgewoche.

Unseren drei SSF-lerinnen wird das fachkundige und enthusiastische belgische Publikum mit Freude in Erinnerung bleiben.

Zurück