Vorletzter Wettkampf und Platz 6 für die NRW Liga Damen in Verl

von Constanze Eick (Triathlon)

Anne Schafhausen, Eva-Maria Arndt, Anika Weißkirchen // Foto: Agoston Feher

Für die einen Segen, für die anderen Fluch, ging es am vergangenen Sonntag bei nur knapp über 20 Grad Wassertemperatur ohne Neoprenanzug in den Verler See. Startschuss des vorletzten Wettkampfs der NRW Liga Damen. Anika Weißkirchen, Anne Schafhausen und Eva-Maria Arndt erreichten am Ende den 6. Platz und damit das bisher beste Ergebnis dieser Saison.

Durch den doch recht kühlen See und das Neo-Verbot, zog sich das Starterfeld bereits beim Schwimmen etwas auseinander. So gab es keine großen, sondern mehrere kleine Radgruppen. Anika kam als erste SSFlerin und im vorderen Feld aus dem Verler See in die Wechselzone und konnte sich direkt vorne behaupten. Eva folgte ihr etwas später und schaffte auch den Sprung in eine der Radgruppen, mit der sie aber durch ein bisschen Disharmonie leider etwas Pech hatte. Anne kam erst etwas später aufs Rad dazu, hatte aber das Glück eine weitere radstarke Athletin bei sich zu haben, so dass sie sich beginnend zu zweit weiter nach vorne arbeiten konnten. Stück für Stück schlossen sie immer weiter auf weitere NRW Liga Damen auf, so dass sie später eine Sechsergruppe waren und sich die Arbeit im Wind teilen konnten.

Auf der Laufstrecke hielt Anika ihre gute Platzierung und lief als 10. ins Ziel ein. Anne holte bei diesem Wettkampf das meiste in den Laufschuhen raus und sammelte über die 5 km noch so einige Athletinnen ein. Durch ihre Laufstärke sicherte sie sich den 15. Rang. Auch Eva zeigte ein klasse Rennen und komplettierte das Team auf dem 26. Platz. In Summe bedeutet das Platz 6 für den SSF Bonn III und den aktuell 9. Platz in der Gesamttabelle.

Der letzte Wettkampf findet am 25. August in Krefeld statt. Hier möchte das Team versuchen sich auch am Ende der Saison in den Top Ten zu halten.

Bericht: Constanze Eick

Zurück