Sebastian Hoppe und Nelson Penedo unter den Top 10

Platz 2 beim vorletzter Wettkampf der Seniorenliga in Verl 2019

von Constanze Eick (Triathlon)

Nelson Penedo, Sebastian Hoppe, Manfred Holthausen, Torge
Szczepanek // Bilder: Eva-Maria Arndt

Auch die Herren der Seniorenliga standen in Verl bei ihrem vorletzten Wettkampf der Saison 2019 am Start. Anders als bei der NRW- und Bundesliga durfte bei der Wassertemperatur von knapp über 20 Grad in dieser Liga mit Neoprenanzug geschwommen werden, was unseren Männern bei einer Lufttemperatur unter 20 Grad ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Vor dem Wettkampf auf Tabellenplatz drei, dicht gefolgt von mehreren Vereinen, stand das SSF Bonn Team also mit Manfred Holthausen, Sebastian Hoppe, Nelson Penedo und Torge Szczepanek sehr gut besetzt und mit entsprechend Kampfgeist an der Startlinie des Verler Sees. Der Tabellenplatz sollte abgesichert werden.

Sebastian kam, wie gewohnt als einer der ersten aus dem Wasser, konnte als Zweiter auf die Radstrecke gehen und seine gute Position halten. Mit einem Abstand von vier Minuten folgte Nelson, wonach Manfred und Torge auch nicht mehr lange auf sich warten ließen. Nelson konnte sich mit der besten Radzeit des Tages von knapp unter 57 Minuten deutlich nach vorne arbeiten. Auch die anderen beiden zeigten starke Radleistungen auf der 37 km langen Strecke und konnten damit nach dem Schwimmen so einige Plätze wieder gut machen. Leider verpasste Torge nach der letzten Runde den Abzweig und verlor fast eine Minute bis zum zweiten Wechsel.

Auf dem viermal zu durchlaufenden Rundkurs von 2,5 km konnte Nelson mit der viertbesten Laufzeit von 38 Minuten weiter Plätze gutmachen und erreichte das Ziel an Position 7. Kurz hinter Sebastian, der mit Platz 5 als erster SSF Athlet ins Ziel kam und trotz etwas Atemproblemen das Rennen sehr gut beendete. Manfred musste beim Laufen ein paar Plätze abgeben und kam als 17. ins Ziel. Torge widerum machte beim Laufen noch weitere Plätze gut und erreichte als 25. den Zielbogen.

Mit den tollen Leistungen konnte sich das Team den 2. Platz in der Tageswertung sichern und wertvolle Punkte sammeln, um den Abstand zu den Verfolgern zu vergrößern sowie den Abstand zum zweiten Tabellenplatz zu verkleinern. In Xanten Anfang September möchte das Team den Podiumsplatz des Saisonabschlusses sicherstellen.

Zurück