Die Herren des TEAM artegic erstmals unter den Top Ten, die Damen halten ihren vierten Tabellenplatz

Dritter Wettkampf der 1. Bundesliga in Tübingen

von Constanze Eick (Triathlon)

Lea Wevelsiep, Simon Nolte, Ronja Steiling // Fotos: Luis Hesemann

21. Juli 2019, 1. Bitburger 0,0% Triathlon Bundesliga: Der Startschuss für das dritte Rennen der höchsten Klasse im Triathlon fiel an diesem Sonntag in Tübingen.

Für die Damen sind Hannah Stegmaier, Eva Daniëls, Lea Wevelsiep und Ronja Steiling angereist, mit dem Ziel die Leistungen aus dem vorangegangenen Rennen in Düsseldorf zu bestätigen.
Das Schwimmen lief vor allem für Hannah und Eva sehr gut, die sich damit den Anschluss in der ersten großen Verfolgergruppe sichern konnten. Kurze Zeit später nur folgte Lea, die mit ihrer kleineren Gruppe und ein paar beherzten Antritten bis an die große Gruppe, in der Hannah und Eva waren, heranfahren konnte. So wechselten die ersten drei Bonnerinnen gemeinsam mit 30 weiteren Athletinnen auf die anspruchsvolle Laufstrecke. Für Eva und Hannah lief der Tag prima, sie konnten mit ihrer Laufstärke und den mitschnellsten Laufzeiten als 13. und 15. ins Ziel laufen. Lea, die ohnehin etwas angeschlagen war und auf dem Rad viel Arbeit leistete, erreichte auf einem guten 36. Platz den Zielbogen. Ronja belegte bei ihrem 1. Bundesliga Debut einen zufriedenstellenden 52. Platz.
Am Ende platzierte sich das Team auf dem fünften Platz und kann damit den vierten Tabellenplatz halten.


Eineinhalb Stunden später waren die Herren der 1. Bundesliga an der Startlinie. Dort gingen Nick Sasse, Simon Nolte, Klemen Bojanc, Nathan Grayel und Mattia Weßling in das Rennen.
Bei toller Kulisse konnten Nick, Simon und Nathan bereits beim Schwimmen super Leistungen zeigen und schafften es damit direkt in eine ca. 35-Mann starke Spitzengruppe auf dem Rad. Mattia erwischte leider nicht den besten Tag im Wasser und musste auf drei der fünf Radrunden in einer kleineren Verfolgergruppe die Führungsarbeit leisten, was ihn einige Körner kostete und sich später auf der hügeligen Laufstrecke bemerkbar machte. Klemen fand sich nach solidem Schwimmen auf dem Rad in der dritten Radgruppe wieder, die leider Zeit und Meter auf die Spitze des Rennens verlor. In den Laufschuhen konnten Nathan und Simon ihre Stärke ausspielen und mit top Laufzeiten auf den Plätzen 6 und 26 einlaufen. Nick lief ein solides Rennen und beendete dieses auf Platz 50, knapp vor Mattia auf Platz 52. Klemen beendete das Rennen auf Platz 72.
Durch einen beeindruckenden Auftritt von Nathan und einer gelungenen Teamleistung konnte das Team artegic in der Tageswertung mit Platz 6 die beste, je erreichte Teamplatzierung in der ersten Liga verzeichnen und damit in der Gesamttabelle vom vorletzten Platz bis auf den 12. Rang vorrücken.

Nun freuen sich die Damen und Herren des SSF Bonn Team artegic auf das letzte Rennen am 03./04. August in Berlin, welches im Rahmen der Berlin Finals ausgerichtet wird.


Bericht: Ronja Steiling und Mattia Weßling

Zurück