Senioren

Triathlon Senioren
v.l.n.r.: René Göldner, Christoph Aschemann, Andreas Rehn, Ralf Knips, Nelson Penedo, Manfred Holthausen, Guido Sommer, Peter Hillermann

Hintergrund und aktuelle Ergebnisse

Da wir Senioren schon seit längerem einen großen Athletenkader haben, gehen wir seit zwei Jahren mit zwei Mannschaften an den Start. Eine Seniorenmannschaft besteht dabei aus 4 Startern. Die Teilnehmer müssen mindestens 35 Jahre alt sein, zwei Teilnehmer müssen sogar älter als 40 Jahre alt sein.


Die erste Mannschaft versuchen wir, so stark wie möglich aufzustellen, so dass sie immer ein Wörtchen um den Sieg mitreden kann. Bei der zweiten gilt dann eher das Motto „Et kütt wie et kütt“. Das bedeutet aber nicht, dass der Ehrgeiz geringer wäre.
Im letzten Jahr hat das sehr gut geklappt: die erste Mannschaft gewann nach einem spannenden letzten Wettkampf die Gesamtwertung knapp vor dem Krefelder Kanu Klub, während die zweite Mannschaft auf Platz 5 landete.


In diesem Jahr standen Wettkämpfe in Indeland, Hennef, Sassenberg (alle olympische Distanz) sowie Hückeswagen (Mitteldistanz) auf dem Programm. Im Gegensatz zur Saison 2013 war das Pech der treueste Begleiter unserer beiden Teams. Das begann schon beim ersten Wettkampf in Indeland mit einem Speichenbruch, so dass die erste Mannschaft nur Platz 7 erreichte. Immerhin konnte Team 2 als 3. noch auf dem Treppchen landen. Danach stellten wir die beiden Mannschaften um und machten Team 2 stark, um doch noch eine kleine Chance auf den Gesamtsieg zu wahren. Leider sorgten kurzfristige Verletzungen und Krankheiten dafür, dass dieser Plan nicht aufging. Die Teams konnten sogar zum Teil nicht komplett starten. Dennoch gelangen in Hennef ein 2. und 8. Platz sowie in Sassenberg Platz 2 bzw. Platz 13. In Hückeswagen brach wieder eine Speiche und verhinderte dort eine noch bessere Platzierung als den 3. Platz. Unter diesen Bedingungen waren Platz 2 und 7 in der Endabrechnung immer noch ein gutes Ergebnis. Die Saisonabschlussfeier steht noch aus, aber das bekommen wir auch noch hin.


In der Saison 2015 werden wir wieder angreifen, dieses Mal in Bonn (Mitteldistanz), Hennef, Xanten (beide olympisch) und Witten (Sprint). Und wenn wir dieses Mal vom Pech verschont bleiben, sollten wir auch wieder ganz vorne mit dabei sein. Ralf Knips