Team Rio 2016: Schöneborn und Schleu gewinnen WM-Titel in der Staffel

Lena Schöneborn (Foto: Max Junghänel)
Lena Schöneborn (Foto: Max Junghänel)

Lena Schöneborn (Mitglieder Team Rio 2016 der SSF Bonn) und Annika Schleu bescherten dem Verband für Modernen Fünfkampf einen tollen Einstieg in die WM. Mit einem Vorsprung von 10 Punkten sicherten sich die beiden den WM-Titel in der Damenstaffel vor Großbritannien (1409 Punkte) und Belarus (1405 Punkte). Der Einstieg in den Wettkampf verlief für die beiden Deutschen zunächst nicht ganz planmäßig und so belegten sie nach dem Fechten den fünften Platz. Beim Schwimmen konnten sie mit der drittschnellsten Zeit einige Punkte gutmachen. Ohne einen Abwurf absolvierten sie den Reitparcours und verschafften sich so eine sehr gute Ausgangsposition für das abschließende Combined. Nervenstark beim Schießen und schnell auf der Laufstrecke stürmten sie an den Konkurrentinnen vorbei zu Ihrem ersten WM-Titel in der Staffel.

Nach einem Ruhetag steht für beide am 25. Mai die Qualifikation im Einzelwettbewerb auf dem Programm.

Schöneborn ist Olympia-Startplatz kaum noch zu nehmen

Mit drei Siegen (zwei im Einzel, einer in der Mixed-Staffel) und zwei weiteren Podiums-Platzierungen bei den Weltcups führt Lena die Rangliste an und ist die dominierende Athletin der bisherigen Saison. In Moskau geht sie zudem als amtierende Weltmeisterin/Titelverteidigerin an den Start und möchte die WM als eine letzte Standortbestimmung vor den olympischen Wettkämpfen nutzen.

Sandten startet Dienstag in Männer-Staffel

Nach dem überraschenden Triumph bei der letztjährigen Heim-WM von Marvin Dogue und Alexander Nobis besteht das titelverteidigende deutsche Duo in diesem Jahr aus Alexander Nobis und Matthias Sandten.

Weiterer Zeitplan der WM

  • 24. Mai: Männer-Staffel (mit Alexander Nobis und Matthias Sandten)
  • 25. Mai: Qualifikation Frauen (mit Alexandra Bettinelli, Janine Kohlmann, Annika Schleu und Lena Schöneborn)
  • 26. Mai: Qualifikation Männer (mit Patrick Dogue, Stefan Köllner, Fabian Liebig und Christian Zillekens)
  • 27. Mai: Finale Frauen
  • 28. Mai: Finale Männer
  • 29. Mai: Mixed-Staffel (mit Ronja Döring und Fabian Liebig)

Qualifikationsmodus für die Olympischen Spiele

Die „Straße nach Rio“ führt für die Modernen Fünfkämpfer über Moskau. Bei den Weltmeisterschaften (23.-29.Mai) werden die letzten Startplätze für Rio vergeben. Die Medaillengewinner qualifizieren sich und bekommen so zu der jeweiligen Medaille gleich auch das Ticket für einen Einzelstart bei den Olympischen Spielen überreicht. Alle weiteren Starter werden über die internationale Qualifikationsrangliste vergeben.

UTE PILGER

Zurück