Drei SSF-Bonn Finalteilnahmen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2017

Das SSF-Bonn Team in Berlin
Das SSF-Bonn Team in Berlin (Foto: J. Schnürle)

Die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften markieren traditionsgemäß den Höhepunkt der Kurzbahnsaison und sind gleichzeitig meist auch der letzte hochkarätige Wettkampf des Jahres auf nationaler Ebene.
Dieses Jahr ging es vom 14. bis zum 17. Dezember zur DKM erneut nach Berlin in die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark welche ja den Athleten von den Jahrgangsmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften im Sommer bekannt ist.

Von den SSF-Bonn Athleten konnten sich dieses Jahr lediglich Rebecca Dany und Laura Schnürle für Einzelstarts qualifizieren. Dies darf nicht weiter verwundern, da es neben der offenen Klasse keine Jahrgangswertung gibt. Lediglich die Sonderwertung Junioren existiert als zweite Wertungsklasse. In diesem Jahr galten Teilnehmerinnen des Jahrgangs 2001 und jünger, sowie Teilnehmer aus dem Jahrgang 2000 und jünger als Junioren.
Neben den schon genannten Einzelstarts konnten sich auch drei SSF-Bonn Staffeln für die Teilnahme qualifizieren - für die Wettbewerbe über 4 x 50m Freistil männlich, 4 x 50 m Freistil weiblich sowie 4 x 50m Lagen weiblich hätten wir jeweils Bonner Teilnehmer nach Berlin schicken können.
Hätten, denn die männliche 4 x 50m Freistil Staffel konnte nicht an den Start gehen, da einer der Teilnehmer wegen anstehender Klausuren dann doch zugunsten der Schule auf den Start verzichten musste.

Der SSF-Bus fuhr also mit Cheftrainer Thorsten Polensky und den Schwimmerinnen Rebecca Dany, Laura und Lisa Schnürle sowie Hannah und Lara Wiedemann nach Berlin.

Rebecca musste natürlich ihre sagenhaften 13 möglichen Starts auf ein sinnvolles Maß reduzieren und ging mit vier Einzelstarts ins Rennen.
Bei ihrem ersten Start über 100m Freistil reichte es trotz neuer persönlicher Bestzeit leider nicht für eine Finalteilnahme, jedoch für einen respektablen achten Platz in der Juniorenwertung.
Die nächste Strecke über die doppelte Distanz endete ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestzeit, einem fünften Platz in der Juniorenwertung und einem Startplatz im B-Finale.
Der folgende Start über 200m Lagen brachte ihr einen achten Platz in der Juniorenwertung sowie einen weiteren Start im C-Finale über diese Strecke.
Der letzte Einzelstart über 400m Freistil endete - man ahnt es schon - mit einer weiteren persönlichen Bestzeit, erneut einem fünften Platz in der Jahrgangswertung und noch einer Finalteilnahme im C-Finale.

Laura konnte sich mit ihrem Start über 50m Schmetterling eine Saison Bestzeit erschwimmen und landete auf dem 16. Platz der Juniorenwertung.
Ihr nächster Start auf der Strecke über 50m Rücken reichte - obwohl nahe an der eigenen Bestzeit schwimmend - leider nur für den 23. Platz bei den Junioren.

Die 4 x 50m Freistil Staffel  in der Besetzung Laura, Lisa, Hannah und Rebecca erreichte in der Zeit von 1:49,13 den 14. Platz, die 4 x 50m Lagen Staffel mit den Schwimmerinnen Lara, Rebecca, Hannah und Laura den 16. Platz in der Zeit von 1:59,82.

Bei ihren drei Finalteilnahmen konnte Rebecca die nach den Vorläufen in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllen. Über die Strecke von 200m Freistil erreichte sie einen 16. Platz, über 200m Lagen einen 19. Platz mit neuer persönlicher Bestzeit sowie einen 22. Platz über 400m Freistil. Alle Platzierungen sind natürlich Plätze in der offenen Wertung!

Alle Athleten gehen jetzt erstmal in eine kurze Weihnachtspause um sich während der Schulferien mit einem intensiven Heimtrainingslager bereits wieder auf die ersten Wettkämpfe im Januar vorzubereiten.

Zurück