Nachrichtenarchiv

Tischtennis: 2. Herrenmannschaft aufgestiegen

2. Herrenmannschaft (Foto: Thomas Glagow)
2. Herrenmannschaft (Foto: Thomas Glagow)

Nachdem unsere 2. Herren-Mannschaft eine überragende Rückserie gespielt hatte, konnte sie sich noch auf den 3. Platz in der Kreisliga vorschieben und erreichte die Relegationsrunde. Im ersten Spiel musste man sich mit dem TTC Vernich 3 auseinandersetzen. Anfangs ging es eng zu, denn Bell/Knopp im Doppel sowie Tim Fix und Robin Schwindt mussten ihren Gegnern gratulieren, sodass es zwischenzeitlich 3:3 stand. Dann jedoch gab unser Team richtig Gas. Lediglich Simon Tewes gab sein zweites Einzel noch ab. Ansonsten gab es nur Siege zum 9:4-Gesamterfolg.

Weiterlesen

Lena Schöneborn wird Deutsche Meisterin im Modernen Fünfkampf

Mit 1358 Punkten sicherte sich Lena Schöneborn in Berlin ihren sechsten deutschen Meistertitel.

Das es am Ende doch noch knapp vor Ronja Döring 1353 Punkten gereicht hat, verdankt Lena ihrer großen Kampfgeist bis zum Schluss.

Der Tag hatte für Lena nicht gut begonnen. Nach der ersten Disziplin, dem Reiten belegte sie nur Rang 20. Danach startete Lena eine Aufholjagd die Ihr dank einen sehr guten Fechtleistung auch gelang.

Matthias Sandten gelang die Titelverteidigung aus dem Vorjahr leider nicht. Hinter dem Tschechen Svoboda 1507 Punkte und den beiden Potsdamer Patrick Dogue  1505 Punkte und Christian Zillekens 1478 Punkte belegte Matthias mit 1465 Punkten den vierten Platz.

Ute Pilger

Team Rio 2016: Alhassane Baldé beim London Marathon

Der London Marathon war eine weitere wichtige Formüberprüfung für Alhassane Baldé. Mit seiner sehr anspruchsvollen Strecke gehört der Lauf in der britischen Hauptstadt zu den großen „Major“ Marathons. So war auch das Starterfeld aus 49 Fahrern mit vielen Top-Athleten besetzt.

Da Alhassane noch viel Erfahrung in solchen Rennen fehlt, war seine Zielsetzung eine Top-10-Platzierung herauszufahren.

Obwohl das Wetter britisch unterkühlt und nass war, liefen die ersten 20 km sehr gut. Das Feld blieb dicht zusammen, bei mäßigem Tempo ging es über rauen Asphalt, in scharfe Kurven, zahlreiche Kreisverkehre und Speedbumps. Dies erfordert von allem Fahren höchste Konzentration und es sollte auch nicht bis zum Ende gut gehen. Nach einer langen Abfahrt musste bei einer gefährlichen Linkskurve scharf abgebremst werden. Sofort entstanden eine Lücken im Feld.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich Alhassane in der Verfolgergruppe. Diese versuchte alles, um die Lücke zu den Topfahreren zu schließen. Aber obwohl sich alle in der Führungsarbeit abwechselten, wurde der Abstand stetig größer.

Am Ende konnte Alhassane dennoch einen kleinen Sieg feiern. Er gewann den Sprint der Verfolger und belegte so einen sehr guten 12. Platz.

Das nächste große Ziel für Alhassane Baldé ist das Erreichen der WM-Qualifikationsnorm über 1500 m und 800 m auf der Bahn.

Im Winter hat aber der New-York-Marathon einen festen Platz in seinem Terminkalender.

Ute Pilger

Du für deinen Verein - „Läuft bei dir“

du bist Mitglied bei den SSF und findest, dass der Verein sich zu wenig für die Belange von Kindern und Jugendlichen einsetzt und mehr Angebote schaffen sollte?

…und du hast Ideen für Aktionen mit denen wir den Verein attraktiver für alle Jugendlichen gestalten können?

 

Weiterlesen

Tischtennis: Luis Strehl wird Ranglisten-Dritter bei B-Schülern

Luis Strehl (Foto: Ralf Dick)
Luis Strehl (Foto: Ralf Dick)

Bei der diesjährigen Endrangliste des Bezirks Mittelrhein für B-Schüler beim TV Düren wurde Luis Strehl von unserem Trainer Ralf Dick erfolgreich gecoacht. In der Spitze war das Teilnehmerfeld ziemlich gleichwertig. Daher kam es letztlich auf jeden Satz an, denn die drei Erstplatzierten beendeten das Turnier jeweils mit 7:2 Spielen. Hier hatte Luis leider deutlich das Nachsehen und belegte einen tollen 3. Platz. Dabei konnte er den späteren Sieger Tobias Amtenbrink (TTC indeland Jülich) mit 3:2 besiegen und den Zweiten Lukas Drechsler (ESV Troisdorf) sogar mit 3:0. Bei etwas mehr Konstanz wäre durchaus der Sieg möglich gewesen, aber Luis musste nicht nur dem Fünftplatzierten Leon Werkshage (TTC Bergneustadt) beim 1:3 gratulieren, sondern er verlor auch gegen den Achten Moritz Wimmers (TV Dellbrück) überraschend mit 0:3. Alles in allem aber hat Luis eine tolles Ergebnis erspielt, dass mit der Nominierung zur WTTV-Rangliste am 14. Juni in Essen belohnt wurde. Herzlichen Glückwunsch.

jörg brinkmann

Schwimmbad und Fitnessraum an Himmelfahrt (14.05.) geschlossen

Foto: S. Gatzen

Liebe Mitglieder,

aufgrund des Pokalfinales mit Beteiligung des Bonner SC sind an Himmelfahrt der Fitnessraum im Sportpark Nord und das Schwimmbad ganztägig geschlossen.

Fitnessraummitglieder können ins Studio nach Beuel ausweichen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

SSF Bonn

Internationale Deutsche Meisterschaften der Mod. Fünfkämpfer in Berlin

Matthias Sandten & Lena Schöneborn gewannen die IDM 2014
Matthias Sandten & Lena Schöneborn

Lena Schöneborn und Matthias Sandten streben bei den Titelkämpfen von 16. bis 17. Mai Ihre Titelverteidigung an. Sollte Ihnen dies gelingen, wäre auch das Ticket für die Heim WM an gleicher Stelle sicher. Im laufenden Weltcup haben sich Lena und Matthias mit guten Ergebnissen für das WM Team empfohlen.

Neben den beiden Mitgliedern des SSF Bonn Team Rio wird auch Paria Mahrokh sowie die jüngeren Schwestern von Lena Debbie und Rabea Schöneborn in Berlin an den Start gehen.

Im Anschluss der Meisterschaften werden die Bundestrainer Kim Raiser (Damen) und Christian Sandow (Herren) das Deutsche Team für die Weltmeisterschaften vom 28. Juni bis 05. Juli in Berlin bekanntgeben.

Da die WM an gleicher Stelle wie die IDM ausgetragen wird, gilt sie als letzter großer Test für die Organisatoren und eine willkommene Formüberprüfung für die Sportler.

Ute Pilger

Triathlon: Frühjahrstalentiade des NRWTV

Die Athleten beim Einlaufen (Foto: Kirsten Schneehagen)
Die Athleten beim Einlaufen (Foto: Kirsten Schneehagen)

Am vergangenen 9. Mai ging es für einige Nachwuchsathleten der Triathlonabteilug der SSF Bonn zur Frühjahrstalentiade des NRWTV nach Essen, wo es um die Aufnahme in die Talentfördergruppe des Verbandes ging. Mit dabei waren Anna Brandenberg, Marike Schneehagen, Emily Berlin, Joel Bastos-Simas sowie Tizian Berlin, die sich alle gute Chancen ausrechnen konnten, die geforderten Anforderungen zu erfüllen.

Weiterlesen

Triathlon: Sensation zum Auftakt

Die Mannschaft des Tages: Felix Reifenberg, Oliver Strankmann, Michael Schubert, Luis Hesemann und Nils Dehne (v. l. n. r., Foto: Robin van de Loo)
Die Mannschaft des Tages: Felix Reifenberg, Oliver Strankmann, Michael Schubert, Luis Hesemann und Nils Dehne (v. l. n. r., Foto: Robin van de Loo)

Mit einer überragenden Team-Leistung konnten die Herren des SSF Bonn TEAM artegic in der 2. Triathlon Bundesliga Nord gewinnen. Luis Hesemann, Oliver Strankmann, Nils Dehne, Felix Reifenberg und Michael Schubert gingen an diesem Sonntag bei perfekten Bedingungen in Buschhütten an den Start.

Weiterlesen

Schwimmen: Zwei Titel für Max Pilger bei den NRW-Meisterschaften

In spannenden Finalläufen über die 100-m- und 200-m-Bruststrecke konnte Max Pilger seinen Essener Trainingskollegen Henrik Feldwehr und Erik Steinhagen auf den letzten Metern noch abfangen und sich über zwei Titel freuen.

Tim Schacht überraschte mit einer sehr guten neuen Bestzeit über 100 m Schmetterling. In 0:59,29 min belegte er in der Juniorenklasse den 2. Platz. Die gleiche Platzierung erreichte er auch über 50 m Schmetterling. Damit hat sich Tim ganz sicher für die Deutschen Jahrgansmeisterschaften qualifiziert.

Weitere vordere Platzierungen in den Jahrgangswertungen erreichten Krista Reksna als Vierte über 50 m Brust sowie Sarah Kirrinnis als Fünfte über 400 m Freistil.

Da seine Aktiven noch viele weitere neue Bestzeiten geschwommen sind, zog Trainer Thorsten Polensky eine positive Bilanz dieser NRW-Titelkämpfe.

Ute Pilger

Judo: Titel für Tom Hartmann bei U12-BEM

Yannick Sommerhäuser, Tom Hartmann, Jothin Bröhl (v. l. n. r., Foto: Yamina Bochibane)
Yannick Sommerhäuser, Tom Hartmann, Jothin Bröhl (v. l. n. r., Foto: Yamina Bochibane)

Einen Tag nach den BEM (Bezirkseinzelmeisterschaften) der U15 starteten die Judoka der U12 auf ihrer BEM in Swisttal. Elf Nachwuchsjudoka der SSF Bonn qualifizierten sich hierfür bei den KEM (Kreiseinzelmeisterschaften) – für diese Altersklasse das höchste Qualifikationsturnier. Tom Hartmann (+ 50 kg) und Elgin Vanderschaeghe (-44 kg, beide Jahrgang 2004) kamen ins Finale. Tom gewann alle seine Kämpfe vorzeitig und wurde souverän Erster.

Weiterlesen

Judo: Vier Titel bei U15-BEM

Jan Wallhäuser, Jano Rübo, Daniel Schäfer (v. l. n. r., Foto: Yamina Bouchibane)
Jan Wallhäuser, Jano Rübo, Daniel Schäfer (v. l. n. r., Foto: Yamina Bouchibane)

Um die Qualifikation für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften im Judo ging es am Samstag, den 9. Mai auf den Bezirkseinzelmeisterschaften (BEM) in Swisttal. Als einzigem Verein gelang den SSF Bonn der Gewinn von vier Titeln. Von den insgesamt acht Judoka kamen sogar fünf ins Finale. Unglücklich war der 5. Rang von Tobias Mitschein (- 43 kg), der somit knapp an der Qualifikation scheiterte. Anastasia Borowski (-33 kg), Francesca Wolf (- 52 kg), Soraya Günther (-63 kg) und Jano Rübo (- 40 kg) blieben an diesem Wochenende ungeschlagen und sicherten sich den Titel. Daniel Schäfer (-46 kg) verlor sein Finale und wurde Zweiter. Jan Wallhäuser erkämpfte sich Platz 3 ebenso wie Briag Vanderschaeghe (-50 kg). Somit qualifizierten sich sieben Judoka zur WDEM am kommenden Wochenende in Herne.

Weiterlesen

Schwimmen: Mittelrhein-Jahrgangs-Meisterschaften 2015

Der 1. Schwimmverein Köln war am 2. und 3. Mai 2015 Ausrichter der diesjährigen Mittelrhein-Jahrgangsmeisterschaften der weiblichen Jahrgänge 2003 bis 2005 und männlichen Jahrgänge 2001 bis 2005.
Für die SSF Bonn waren 17 Aktive gemeldet, leider gab es krankheitsbedingt zwei Absagen, aber die verbliebenen 15 Schwimmer und Schwimmerinnen können auf ein äußerst erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Insgesamt gingen 40 Medaillen nach Bonn, davon 23 Goldmedaillen, 8 Silbermedaillen und 9 Bronzemedaillen.

Weiterlesen

Team Rio 2016: Max Pilger zum Sportler des Monats April wählen

Max Pilger (Foto: Max Junghänel)
Max Pilger (Foto: Max Junghänel)

Max Pilger, SSF-Schwimmer und Mitglied des Team Rio 2016, hat durch seine hervorragenden Leistungen bei der DM auf sich aufmerksam gemacht. Zum ersten Mal in der Männerklasse unterwegs konnte er sich dort direkt über eine Bronzemedaille über 200 Meter Brust, seiner Paradestrecke, freuen. Damit hat er die WM-Norm erfolgreich unterboten und wurde darüber hinaus über 50 m und 100 m Brust Sechster. Dies ist natürlich schon Grund genug zur Freude. Doch der Bonner General-Anzeiger hat Max zusätzlich zum Sportler des Monats April nominiert. Also heißt es natürlich für uns eifrig mitwählen unter http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/sportler-des-jahres/abstimmung/. Wir wünschen Max alles Gute.

Michael Stohldreyer

Susanne Beisenherz gewinnt Vulkan Marathon

Susanne Beisenherz (Foto: Eventfotografie 24)
Susanne Beisenherz (Foto: Eventfotografie 24)

Bei 2 Grad Kälte und triefender Nase fand ich mich am Start zum Marathon ein. Ich war froh, dass ich an meine dünnen Laufhandschuhe und an mein Buffkopftuch gedacht hatte. Es ging los, ich hatte jedoch keine Vorstellung wie genau das Streckenprofil aussieht. Das konnte man der Homepage des Veranstalters nur ungefähr entnehmen. Schnell konnte ich feststellen, dass das Profil ziemlich anspruchsvoll ist, denn es ging erstmal stetig 5 km bergan. Das Wetter war bewölkt, aber trocken. Ich konnte immer wieder atemberaubende Blicke in die Täler werfen. Rechts und links des Weges erstreckten sich unzählige leuchtend gelbe Rapsfelder. Nach einger Zeit fand ich Anschluss an zwei Läufer, die es sich zur Aufgabe machten, mich als führende Frau zu ziehen. Auf der Runde gab es zwei Wendepunkte, sodass ich drei Frauen sehen konnte, die hinter mir liefen.

Weiterlesen

Floorball WM: Endstand der B Division


Nach einem furiosen Halbfinale, in dem das Deutsche U 19 Team das Team Ungarn mit 5:3 Toren besiegte, folgte im Finale leider die Ernüchterung.
Mit der Niederlage gegen Dänemark bleibt Deutschland der Aufstieg in die A Division leider wieder verwehrt.

Weiterlesen

Zeitzeugen gesucht!

Liebe Schwimm- und Sportfreunde,

am 05. September feiern wir mit Ihnen unser 40. SSF Festival auf dem Bonner Münsterplatz. Im Rahmen dieses Jubiläums möchten wir uns mit Ihnen an die ersten SSF Festivals in den 80er Jahre erinnern.

"Wer hat das SSF Festival ins Leben gerufen?", "Wie wurde damals gefeiert?" und "Was für ein Bühnenprogramm gab es damals?" sind einige Fragen, welche wir Ihnen beantworten wollen. Für diesen Rückblick suchen wir Zeitzeugen!

Bitte melden Sie sich hier oder unter info@ssfbonn.de

Blutspendeaktion

DRK-Blutspendedienste
Foto: DRK-Blutspendedienste

Liebe SSF Mitglieder,
der Blutspendedienst des DRK ist auf die SSF Bonn zugekommen und hat angefragt, ob am 24.09.2015 in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr ein Blutspende-Tag in den Räumlichkeiten im Sportpark Nord durchgeführt werden kann. 

Weiterlesen

Team Rio: Lena Schöneborn im Weltcup-Finale der Modernen Fünfkämpfer

Lena Schöneborn (Foto: Beata Gralewska, Michał Gralewski [UIPM])
Lena Schöneborn (Foto: Beata Gralewska, Michał Gralewski [UIPM])

An diesem Wochenende findet im ungarischen Kecskemét der vierte Weltcup der vorolympischen Saison der Modernen Fünfkämpfer statt. Für die Athletinnen und Athleten geht es um wichtige Qualifikationspunkte für das Weltcup-Finale in Minsk.
Auch nach noch nicht vollständig überstandener Krankheit lieferte Lena Schöneborn einen gewohnt soliden Wettkampf in der Vorrunde ab. Als Fünfte qualifizierte sie sich ohne Probleme für das am Samstag stattfindende Finale.

Ute Pilger

Perspektivteam: U19-WM der Floorballer mit den beiden Bonnern Niklas Bröker und Sebastian Spöhle

Niklas Bröker und Sebastian Spöhle (Foto: Max Junghänel, Montage: Michael Stohldreyer)
Niklas Bröker und Sebastian Spöhle (Foto: Max Junghänel, Montage: Michael Stohldreyer)

Ohne Probleme, aber mit großer Spielfreude beherrschten die deutschen U19-Floorballer alle Gegner ihrer Vorrundengruppe.

Als letzter Gegner in der Vorrunde wurde am Freitag das Team aus Australien mit 16:1 Toren besiegt. Wie immer überzeugte das Team mit seiner hochkonzentrierten Spielweise. Auch das körperbetonte Spiel der Australier konnte den Spielfluss der Deutschen Mannschaft nicht bremsen. Als Gruppensieger mit einem sensationellen Torverhältnis von 43:5 Toren zieht Deutschland in das Halbfinale am Samstag, um 16.00 Uhr ein. Als Gegner wird Canada erwartet.

Ute Pilger